6 moderne Wege, Ihren Hund zu beobachten - Teil 2: Warum sollte man den Hund chippen lassen und wofür sollte man einen Chip-Leser besitzen?

Willkommen bei der zweiten Runde des Themas "6 moderne Wege, Ihren Hund zu beobachten". Das zweite Wunder der Technologie, das bald durch die Gesetzgebung verordnet wird, ist das Chippen des Tieres. Und wir werden noch hinzufügen, warum es gut ist, sich einen eigenen Chipleser zuzulegen.

Das Scannen des Microchips ist vielleicht für manche Tierbesitzer noch immer ein bisschen rätselhaft. Dass es um keine Geheimnisse geht, sondern um ein praktisches Hilfsmittel für die Gesundheit und Sicherheit von Haustieren, werden wir in mehreren Absätzen dieses Artikels zeigen. Zuerst erklären wir, warum man Hunde überhaupt chippt.

                                   

 

1) Das Chippen der Hunde und warum soll man das Tier chippen lassen?

Das Chippen des Hundes dient zur einfachen Identifizierung des Tieres und zum Nachweis des Besitzers bei Verlust des Hundes. Der Chip wird mit einer Hohlnadel unter die Haut des Tieres eingeführt (wie bei der Impfung) und der Prozess ist nicht schmerzhaft. Das gesamte Wunder der Technik besteht aus einer Mikroglasampulle (Größe eines Reiskorns) mit einem passiven elektronischen Kern, auf dem ein numerischer Code programmiert wurde. Seine Struktur wird durch die ISO-Norm gemäß der Gesetzgebung des gegebenen Territoriums definiert. Die Lebensdauer des Mikrochips beträgt etwa 25 Jahre.

Sobald sich Ihr haariger Kerl unglücklicherweise verläuft, ist es die übliche Vorgehensweise von Tierheimen, Polizei usw. zu testen, ob das Tier gechippt ist. Wenn Sie den Chipcode in ein zentrales Register eingeben lassen, wird der Hund zu Ihnen, also zu dem Besitzer, leicht zugewiesen.

 

2) Wie funktioniert es, was kostet es? 

Ihr Hund oder Ihre Katze (oder jedes andere Tier) wird von einem Tierarzt gechippt, der bei der Tierärztekammer der Tschechischen Republik zu dieser Tätigkeit zugelassen ist. Das ganze Verfahren bewegt sich finanziell zwischen 300-550 CZK. Lassen Sie danach den Chip-Code in das Zentralregister für Tiere und Sachen (einmalig 250 CZK) und in das nationale Tierregister (kostenlos) eintragen, und zwar zusammen mit Ihren grundlegenden Kontaktinformationen und den Impfungen Ihres Hundes. Hier sind die Daten sicher und können bei Bedarf zurückverfolgt werden.

                                                                          

 

3) Wann ist das Chippen der Hunde verpflichtend? 

Wenn Sie Ihr Haustier verlieren, können Sie es leicht durch den Chip-Code in dem zentralen Register finden. Chips werden jedoch für bestimmte Zwecke direkt vom Gesetz vorgeschrieben, z. B. wenn Sie ins Ausland reisen. Das Chippen ist auch in einigen Gebieten (zum Beispiel in Prag) obligatorisch und in Situationen, in denen Sie die Herkunft des Tieres oder dessen Besitz nachweisen müssen. Der Identifikationscode dient Ihnen als Beleg beim Verkauf, der Deckung oder Impfung des Tieres. In der Tschechischen Republik wird das Chippen ab dem Jahr 2020 für alle obligatorisch sein.

                                                                    

Es ist es wert im Voraus über Sicherheit nachzudenken. Wenn ein verlorenes Haustier gefunden wird, wird es in erster Linie geprüft, ob es gechippt ist und im zentralen Register auf den Besitzer zurückverfolgt werden kann.

 

4) Wie funktioniert das Scannen von Mikrochips bei Tieren?

Um den Chip zu identifizieren, werden innerhalb der EU die passiven RFID-Codes für RFID (Radio Frequency Identification) ISO 11784 und ISO 11785 verwendet. Passive Codes übertragen keine eigenen elektromagnetischen Felder und deswegen können sie nicht einmal von Satelliten beobachtet werden und auch nicht anderweitig missbraucht werden. Die einzige Möglichkeit, den Code zu lesen und nachzuweisen, ist einen Mikrochipleser zu verwenden, und zwar in der Nähe. Der Leser wird an die Oberfläche des Tierkörpers gelegt, und sobald er sich dem Chip nähert, erscheint ein numerischer Chipcode auf dem Display des Lesegeräts.

 

5) Chipleser und warum soll man einen eigenen haben?

Mikrochips werden von Tierärzten, Zuchtstationen, Tierheimen und Züchtern verwendet. Sobald Sie einen Leser zur Hand haben, können Sie den Chipcode einfach und sofort identifizieren, indem Sie den Leser über den angebrachten Chip legen.

                                                                         

Nicht jeder Leser scannt jedoch alle Arten von Codes, was bei Reisen ins Ausland oder bei Hundeschauen eine unangenehme Überraschung sein kann. Vor allem können im Ausland unterschiedliche Normen der Codes auftreten, so dass der Leser, der bei der Zollstelle im Ausland verwendet wird, nicht in der Lage sein wird, die in der EU verwendeten Codes zu lesen!

Besorgen Sie sich deswegen einen eigenen Mikrochipleser, der mit dem Code auf Ihrem Hundemikrochip kompatibel ist. Dadurch sind Sie immer sicher, dass der Code Ihres Haustieres an Grenzen, Ausstellungen oder in anderen Situationen leicht zu identifizieren ist.

                                                                           

Wählen Sie ein Lesegerät, mit dem Sie schnell und einfach umgehen können und das die standardisierten Codes innerhalb der EU scannen kann

 

Microchip-Leser sind kleine Geräte, die den Code in der Nähe des Mikrochips kontaktlos aktivieren, um den Code zu erkennen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Leser alle Arten von Codes nach ISO 11784 und 11785 annimmt. Wir empfehlen daher unseren Kunde einen Leser des britischen Herstellers SureSense, der dies gewährleistet.

 

6) Suresense, Mikrochipleser ...

ist sehr einfach zu handhaben und zugleich erfasst er die Körpertemperatur über den Mikrochip. Mit einem einzigen Knopf kann er in Betrieb genommen werden und die Informationen sind auf einem breiten LCD-Display gut lesbar. Durch Taschenformat und einfache Bedienung haben Sie die Sicherheit, den Code Ihres Haustieres sowie einen Überblick über seine Gesundheit jederzeit zur Hand zu haben. SureSense ist auch ein leise laufender Chipleser und vermeidet so Unannehmlichkeiten für empfindlichere Tiere.

 

 

Grundregeln des Chippens: 

  • Der Mikrochip mit einem elektronischen Zahlencode wird dem Tier von einem Tierarzt implantiert.
  • Die Anwendung ist schmerzlos, es gibt keine gesundheitlichen Gefahren, Reizungen oder Entzündungen des Gewebes.
  • Es wird nach Erreichen des 6-monatigen Alters des Hundes durchgeführt.
  • Der 12-stellige numerische Code ist eindeutig und die Wahrscheinlichkeit der Übereinstimmung ist 1 : 1 Milliarde.
  • Die Chips werden immer nur unter der Haut auf der linken Seite des Halses, etwa zwischen der Linie des Halsbandes und dem Schulterblatt, implantiert.
  • Die deklarierte Chip-Lebensdauer beträgt mindestens 25 Jahre.
  • Nur registrierte Chips gewährleisten die Rückverfolgung des Besitzers im Falle eines Verlustes des Hundes.
  • In einigen Gebieten sind Chips gesetzlich geregelt (zB in Prag)
  • Es ist ein Nachweis über die Impfung und Gesundheit des Tieres.

 

                                                                                                          
SureSense ist nicht nur einfach zu bedienen, sondern kann auch die Körpertemperatur des Haustieres aus dem Temperatur-Mikrochip messen.

Gleichzeitig dient der Chip einem Tier (und vor allem dessen Besitzer) als Herkunfts- und Identitätsnachweis, ähnlich dem Ausweis eines Bürgers. Wann immer Sie eine Code-Identifikation durchführen, können Sie nachweisen, dass Ihr Hund geimpft ist und dass Sie sein Besitzer sind. Es ist auch eine gute Möglichkeit, die Gesundheit eines Hundes im Auge zu behalten, wenn Ihr Leser die Temperatur des Tieres feststellen kann.



Zussamenhängende Produkte

Es tut uns Leid, aber unter diesen Kriterien wurden keine Artikel gefunden